Grüne fordern Gedenkstätte für Sternenkinder auf dem Zentralfriedhof in Furpach

Auf einen Antrag der Grünen hin, beschäftigt sich der Neunkircher Stadtrat am Mittwoch mit der Errichtung einer Gedenkstätte für Sternenkinder am Furpacher Zentralfriedhof. Hierzu erklärt der Grüne-Stadtverordnete Nico Wettmann:

„Ab dem Jahre 2013 können Fehlgeburten, also pränatal verstorbene Embryonen unter einem Gewicht von 500 Gramm, offiziell bestattet sowie beurkundet werden. Bis dahin übernahm in den meisten Fällen das Krankenhaus die Entsorgung des organischen Materials. Die Kreisstadt Neunkirchen setzte hier bereits vor 10 Jahren an und setzte die satzungsrechtlichen Weichen, eine Beerdigung in diesen Fällen zu ermöglichen.

Dennoch fehlt es in der Gesellschaft an Bewusstsein und Verständnis für Sternenkinder und ihre Eltern. Immer noch müssen sich Sterneneltern für ihre Trauer rechtfertigen, was auch dazu führen kann, dass die Möglichkeiten einer Beerdigung nicht genutzt werden.

Mit der Gedenkstätte wollen wir einen legitimen Trauerort auf dem Zentralfriedhof in Furpach schaffen, an dem Sternenfamilien ihren Sternenkindern gedenken können. Diese Gedenkstätte ermöglicht gleichzeitig einen Trauerort für all die Sterneneltern, bei denen etwa keine erfolgreiche Einnistung zu verzeichnen ist, die aber auch um ihren Verlust trauern möchten.“

Verwandte Artikel